WIR BERICHTEN WEITER AUS DEM RAADERWALD

MAI 2017

von Jürgen und Renata Staretschek

 

2.5.2017

1

Schwalbenschwanz, Papilio machaon

2

Schwalbenschwanz, Papilio machaon, an 3 verschiedenen Stellen haben wir mehrere Schwalbenschwanz Falter Papilio machaon gesehen. Solch eine Dichte haben wir noch nie gefunden. Dieser hier dürfte frisch geschlüpft sein, weil er ist noch makellos, kräftige Farben keine Verletzungen der Flügel.

3

Schwalbenschwanz, Papillio machaon

 

4

Gemeiner Weichkäfer, Cantharus rustica

5

Gemeiner Weichkäfer, Cantharus rustica, einer der 500 Arten die es in Europa gibt.

6

Trauerrosenkäfer, Oxythyrea funesta

5

Landkärtchen, Araschnia levana, die Frühjahrsgeneration.

12

Landkärtchen, Araschnia levana, die Frühjahrsgeneration.

12

Junger Heuschreck

8

Rehe sieht man immer wieder im Raaderwald.

4.5.2017

9

C - Falter, Polygonia c-album

10

C - Falter, Polygonia c-album

11

Blutzikade, Cercopis vulnerata am Arm meiner Frau

12

Grünader Weissling, Pieris napi

13

Ein Reh beobachtet uns

12

Landkärtchen, Araschnia levana, die Frühjahrsgeneration.

15

Schwalbenschwanz, Papilio machaon

18

Ein Unwetter zieht auf, wir verlassen den Raaderwald.

6.5.2017

13

Über 25 Personen kamen bei herrlichem Wetter zusammen um bei der Vogelwanderung dabei zu sein.

14

Treffpunkt war die Brücke über den Ennskanal bei Rems.

17

Goldammer, Emberiza citrinella

16

Goldammer, Emberiza citrinella

17

Ein seltener Wuchs

18

Auch Schmetterlinge wurden beobachtet

17

Goldammer, Emberiza citrinella

18

Goldammer, Emberiza citrinella

19

Goldammer, Emberiza citrinella

21

Goldammer, Emberiza citrinella

20

Abend im Raaderwald

21

Abendstimmung

23

Abendstimmung vor Sonnenuntergang

Ich fotografiere mit:

NIKON D5 und NIKON D810 und Sony Cybershot DSC HX 400 V und Nikon Coolpix P900

Objektive:

Nikon 2,8 / 70 - 200 mm

Sigma 1,4 / 20 mm ART, Sigma 1,4 / 12 - 24 mm ART, Sigma 1,4 / 24 - 105 mm ART, 1,4 / 85 mm ART, Sigma 2,8 / 150 mm Macro, Sigma 2,8 / 180 mm Macro, Sigma 4,5 - 6,3 50 - 500 mm, Sigma 5 - 6,3 / 150 - 600 mm, Sigma 3,5 - 6,3 / 18 - 300 mm,

3 Nikon Speedlight SB 900, 1 Solmeta GPS Geotagger, Diverse Stative von klein bis groß und schwer.

8.5.2017

22

Leider war hier die Kamera und der Fotograf zu langsam. Die Brennweite war noch nicht auf 600 mm gestellt, der Autofocus schaffte es auch nicht in der kurzen Zeit als der Mäusebussard aufflog und im Wald verschwand. Mit einer Flügelspannweite bis ca. knapp 1,30 m ist er schon ein beachtlich großer Raubvogel hier in diesem Wald.

29

Impressionen aus dem Raderwald im Frühjahr

33

34
37

31

Wir fanden zahlreiche solcher Schnecken an verdorrten, alten Ästen

10.5.2017

1

Aurorafalter, Anthocharis cardamines

2

Blindschleiche, Anguis fragilis, völlig harmlos

3

keine Schlange - ist eine Echse

4

Auch sie hat wie die Schlangen eine gespaltene Zunge

5
8

9

Das Ding links oben haben wir gar nicht bemerkt als wir die Wanze fotografierten !

10

Wer kennt es ???

11

Landkärtchen, Araschnia levana, Frühlingsgeneration

12

Aurorafalter Weibchen

13

Aurorafalter Weibchen

14

Schwalbenschwanz, Papilio machaon

14

Schwalbenschwanz, Papilio machaon

15

Schwalbenschwanz, Papilio machaon

16

Kleiner Würfel Dickkopffalter, Pyrgus malvae

17

Tagpfauenauge, Aglais io

23

Blutzikade, Cercopidae

29

Zitronenfalter, Gonepteryx rhamni

12.5.2017

40

Eine Akelei blüht schon

41

Eine Hornisse stillt ihren Durst

43
44

43

Doldiger Milchstern

45

Landkärtchen, Araschnia levana, Frühlingsgeneration

47

Blindschleiche

48

Blindschleiche

49

Leider wurde auch neben dem Zaun nit Gift gesprüht.

49

Pantherspanner oder Gelber Fleckenspanner, Pseudopanthera macularia ein Nachtschmetterling aus der Familie der Spanner

51

Weinbergschnecke

50

Könnte sich um einen Heidespanner, Ematurga atomari, handeln

53

Schwalbenschwanz, Papilio machaon

52

Aurorafalter, Anthocharis cardamines

54

Aurorafalter, Anthocharis cardamines

56

Schwalbenschwanz, Papilio machaon

55

Ein Tagpfauenauge, Inachis io, wahrscheinlich hat es den Winter überstanden

56

Auch hier gibt es auf kleine Stellen beschränkt den Bärlauch

59

Grünader Weissling, Pieris napi

60

Grünader Weissling, Pieris napi

17.5.2017

45

Graubinden Labkrautspanner, Epirrhoe alternata

46

Graubinden Labkrautspanner, Epirrhoe alternata

45

Graubinden Labkrautspanner, Epirrhoe alternata

45

Ein Wolfsmilchgewächs

55

Wahrscheinlich ein Rotklee Bläuling, Cyaniris semiargus

56

Heidespanner, Ematurga atomari

57

Niemand kann verstehen warum hier Gift gesprüht wird

58

59

Ringelleib-Labkrautspanner, Epirrhoe hastulata 

60

Dottergelbes Flechtenbärchen oder auch Frühlings-Flechtenbärchen genannt, Eilema sororcula (Danke dem Lepiforum für die Bestimmung)

52

In dieser Bruthöhle nisten Buntspechte

61

Immergrün in Blüte

63

Eine der seltenen heimischen Orchideen blüht hier an einigen Standorten.

64

Weißes Waldvöglein, Cephalanthera damasonium

65

Eine Hummel in einer Akelei Blüte.

67

Gemeiner Weichkäfer, Cantharus rustica

68

Sehr selten findet man die Grüne Blattwespe, Rhogogaster viridis

Sie ist sehr nützlich bei der Bekämpfung von den Kartoffelkäferlarven. Am 20.6.2014 haben wir sie das letzte mal in der Nähe der Stillensteinklamm bei Grein fotografiert.

69

Alle Zäune werden an den Rändern mit Gift besprüht

67

Hummelschwärmer, Hemaris fuciformis, noch nie gesehen, steht in Deutschland auf der Roten Liste als gefährdet.

88

Hummelschwärmer, Hemaris fuciformis

88

Hummelschwärmer, Hemaris fuciformis, in Nordafrika bewohnt er Eichenwäler und Heckenkirschen. Ist auch Tagaktiv.

77

Auch heute wieder einige Schwalbenschwanz Falter

78

80

Breitflügeliger Fleckleibbär, Spilosoma lubricipeda

 

89

 

Scheck Tageule, Euclidia mi

 

99

Scheck Tageule, Euclidia mi

98

Scheck Tageule, Euclidia mi

94

Welcher Vogel zieht hier seine Kreise ? Es war ein Baumfalke

99

Und wieder ein Standort der heimischen Orchidee. Weißes Waldvöglein, Cephalanthera damasonium

96

19.5.2017

88

Inkarnat Klee oder auch Blutklee genannt, Trifolium incarnatum

89

So eine große Veränderliche Krabbenspinne, Misumena vatia, haben wir noch nirgends gesehen.

90

Große Eintagsfliege oder Dänische Eintagsfliege

91

Große Eintagsfliege oder Dänische Eintagsfliege

92

Große Eintagsfliege oder Dänische Eintagsfliege

93
96
95

97

Die heimische Orchideenart ist hier an zahlreichen Plätzen zu finden.

98
99
100

101

Raupen samt Gespinst der Traubenkirsch Gespinstmotte

102

Gepunkteter Eichen-Gürtelpuppenspanner, Cyclophora punctaria

 

102

Blauflügel Prachtlibelle, Calopteryx virgo, Weibchen. Trotzdem dass der nächste Teich doch relativ weit weg ist, sieht man hier an einigen Stellen Libellen.

20.5.2017 11 Uhr. Testaufnahmen im Raaderwald mit Nikon Coolpix P900, leider war der Accu nach 20 Minuten und einigen Bildern leer.

105

Unbekannt

104

Große Eintagsfliege oder Dänische Eintagsfliege

105

Große Eintagsfliege oder Dänische Eintagsfliege

103

Große Eintagsfliege oder Dänische Eintagsfliege

21.5.2017

104

Weissbindiges Wiesenvögelchen, Coenonympha arcania

105

Weissbindiges Wiesenvögelchen, Coenonympha arcania

106

Raupe der Gelbbraunen Rindeneule, Lithophane socia

106

Raupe des Schlehen Bürstenspinners

107

108

Brauner Storchenschnabel

109

Gemeiner Weichkäfer, Cantharis rustica

110

Was wird das werden ???

105

Immer ein schönes Motiv: Mohn

100

Auch nach einem Regen gibt es gute Motive

108

Raupe der Gelbbraunen Rindeneule, Lithophane socia

109

Bald schlüpfen ganz kleine Europäische Gottesanbeterinnen aus diesen "Behältern" die sogar hier drinnen einen Winter bis minus 40 Grad überleben.

110

Pocota personata, gehört zur Familie der Schwebfliegen. Ist keine Hummel !

112

Weissbindiges Wiesenvögelchen, Coenonympha arcania

113

Weissbindiges Wiesenvögelchen, Coenonympha arcania

115

Rotköpfiger Feuerkäfer, Pyrochroa serraticornis

22.5.2017
107

105

Rücklsichtslos fahren hier Autos auch durch das hohe Gras.

108

110

Streifenwanze

111

Blauflügel Prachtlibelle, Calopteryx virgo, Weibchen

113

Unbekannt

114

Mitten im Wald eine Glockenblume

117

Tortricidae, aus der Familie der Wickler, in Europa gibt es etwa 1000 Arten

118

Blindschleichen dürfte es hier sehr viele geben.

119
120

23.5.20717

113

Gespinst der Traubenkirsch Gespinstmotte, Yponomeuta evonymella

114

114

Die Akelei wird gerne von Hummeln angeflogen

116

117

Paarung bei den Bläulingen, Hauhechel Bläuling, Polyommatus icarus

118
119
119
120

121

Weissbindiges Wiesenvögelchen, im Gegenlicht

123

Das Eschensterben ist auch hier sichtbar

25.5.2017

127

124
128

137

Schnittlauch, Allium schoenoprasum, wächst hier am Waldrand

134
139

140

Eine Rarität: Nemophora degeerella, De Geers Langhornfalter

141

Ein Nachtschmetterling aus der Familie der Adelidae, Langhornmotte

142

143

Im Lepiforum sind nur 2 Standorte angeführt, einmal im Naturschutzgebiet Gaim in Hannover und in einem Eichenwald mit Linden in der Schweiz in Neuchatel Le Landeron in über 700 m

145

147

Pfaffenhütchen-Harlekin, Ligdia adustata

147

Dottergelbes Flechtenbärchen oder auch Frühlings-Flechtenbärchen genannt, Eilema sororcula

139

138

Wanze

 

158

Regen und Gewitter zieht auf, Zeit aus dem Wald zu kommen.

26.5.2017

141

Buntspecht mit Nachwuchs

141
142
143
144
145

27.5.2017 ab 5,45 Uhr148

2
3
4
5
10
8
9
11
12
14
15
16
18

19

Akelei

17

Akelei

18

Akelei

20

Nachdem sich die Raupe der Traubenkirschen-Gespinstermotte durch das Gespinst durchgefressen hat, seilt sie sich an einem Faden ab.

21

22

Heidespanner, Ematurga atomari

23

Heidespanner, Ematurga atomari

24
31.5.2017
1
2
3

4

Listspinne, Pisaura mirabilis

5

Nemophora degeerella, De Geers Langhornfalter

 

6
7
8

9

Weißbindiges Wiesenvögelchen, Coenonympha arcania

10

Hummelschwärmer, Hemaris fuciformis

11

Hummelschwärmer, Hemaris fuciformis, in Nordafrika bewohnt er Eichenwäler und Heckenkirschen. Ist auch Tagaktiv.

12
13
15
16
17
18

19

Dottergelbes Flechtenbärchen oder auch Frühlings-Flechtenbärchen genannt, Eilema sororcula

20

Schwalbenwurzwanze, Tropidothorax leucopterus, vielleicht der erste Nachweis hier in Österreich ? Lebt im Mittelmeerraum, Nordafrika, Funde gibt es am Oberrhein, Deutschland und auch in Bayern und in Tschechien gibt es Funde. Hier im Raaderwald sahen wir einige davon.

21

Schwalbenwurzwanze, Tropidothorax leucopterus

22

Wer weiß mehr über dieses Ding ?

22
24
25

26

Gartenlaubkäfer, Phyllopertha horticola

28

Gartenlaubkäfer, Phyllopertha horticola

27

Trauerrosenkäfer, Oxythyrea funesta, steht auf der roten Liste in Deutschland

29

Großer Feuerfalter, Lycaena dispar, ein Tagfalter aus der Familie der Bläulinge ! Europarechtlich streng geschützt: Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU (FFH), Anhang II (Arten, für deren Erhaltung besondere Schutzgebiete ausgewiesen werden müssen)
Europarechtlich streng geschützt: Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie der EU (FFH), Anhang IV (streng zu schützende Arten von gemeinschaftlichem Interesse)

30
31
32

38

Streifenwanze, Graphosoma lineatum

40

Kleiner Würfeldickkopffalter, Pyrgus malvae

37
39

42

Gemeiner Bienenkäfer, Trichodes apiarius

45

Mohn immer ein schöns Motiv.

48

Weißbindiges Wiesenvögelchen, Coenonympha arcania

47

50

Wipfel Stachelwanze, Carpocoris purpureipennis

51

Nemophora degeerella, De Geers Langhornfalter, auf einer Strecke von etwa 150 m mindestens 20 - 30 Exemplare gesehen und einige davon fotografiert.

41
52

53

Er sollte den Orden "Mutigster Heuschreck des Raader Waldes" bekommen. Dieser kleine Winzling, nicht größer als ein halber Zentimeter, zuckte nicht ein einziges mal mit den Fühlern, als die Optik nur ein Zentimter von ihm entfernt war.

56

Trauerrosenkäfer

54

Gartenlaubkäfer, Phyllopertha horticola

56

54

Hier trafen wir den Großen Feuerfalter an.

 

66

Braune Tageule, Euclidia glyphica

33

Brombeer Zipfelfalter, Callophrys rubi

Das waren mal die letzten Bilder aus dem Raader Wald, wir verabschieden uns in den Urlaub und kommen zum 10.7.2017 wieder zurück in den Raader Wald. Im Urlaub werden wir aus dem Naturpark Kaunergrat, Tirol berichten wo man sehr viel Wert auf den Erhalt der Schmetterlinge, Käfer, Libellen, usw. wert legt und erkannt hat, dass eine intakte und artenreiche Natur der Region mehr bringt als eine zerstörte und öde Landschaft ohne Leben und ohne Blüten. Touristen kommen aus ganz Europa und sind begeistert dass es solche Landschaften hier noch gibt. Arbeiten wir daran, dass es auch hier bald mehr werden.

 

RETOUR