SONDERMÜLL AUF DEM PILLAR-WIESENWANDER- UND FORSTWEG IM NATURPARK KAUNERTAL

 

Dieser Asphaltbruch entsteht wenn ein bestehender Strassenbelag abgefräst wird und dieser müsste als giftiger Sondermüll entsorgt werden. So ist in Deutschland in NRW bereits jede Art von Weiterverwendung dieses Materials verboten und muss als Sondermüll entsorgt werden, da bei Regen die Giftstoffe ausgewaschen werden und ins Grundwasser gelangen.

 

FOTO: 10.6.2017 DER FAST IDENTISCHE WEGABSCHNITT VOR EINEM JAHR - SO WAR ES EINMAL

2

FOTO: 11.6.2018 DER WANDERWEG PILLERWIESE 1 JAHR SPÄTER

3

4

FOTO: 22.6.2018 UNGEHINDERT KÖNNEN HIER DIE GIFTSTOFFE MIT DEM REGENWASSER AUSGEWASCHEN WERDEN UND ÜBER DIE KLEINEN BÄCHE INS GRUNDWASSER GELANGEN.

5

FOTO: 17.6.2017 LETZTES JAHR GAB ES NOCH UNZÄHLIGE SCHMETTERLINGE DIE AM WEG DIE WERTVOLLEN MINERALSALZE AUS DEM FEUCHTEN BODEN AUFNAHMEN - HEUER 2018 FINDET MAN KAUM MEHR SCHMETTERLINGE AM WEGESRAND.

STATT ANGENEHMER WALDLUFT ATMEN JETZT DIE WANDERER ASPHALTGERUCH EIN !

6
7

5

BEI DER AUFFAHRT ZUR GOGLES ALM, BEIM BRUNNEN (TRINKWASSER) LAGERN SEIT WOCHEN BERGE VON DIESEM GIFTIGEM SONDERMÜLL, WAS HAT MAN DAMIT NOCH VOR ? WO WILL MAN DIE UMWELT NOCH VERGIFTEN ? WER IST DAFÜR VERANTWORTLICH ?