WANDERINFO

GOWILALM - HOLZERALM

1

Um 8,56 Uhr beginnen wir am Parkplatz Singerskogel den Aufstieg zur Gowilalm

2

Der Parkplatz Singerskogel liegt oberhalb der gleichnamigen Jausenstation auf 870 Höhenmeter.

3

Wir gehen den Weg 616 über den Waldrücken zur Gowilalm

4
5

6

Herrlicher Blick bereits im untersten Teil des Weges auf den Kleinen und Grossen Phyrgas

7

8

Blick auf das Sengsengebirge

9

10

Einige Rastplätze findet man am steilen Weg hinauf

11
12

13

Mehrmals quert man die Forststraße

14

Die Zeitangabe zur Gowilalm wurde überpinselt

15

Der Weg führt durch einen dichten Mischwald hinauf

13

Originelle Zeitangabe, bald hat man es geschafft.

14

Blick auf den Grossen Phyrgas

15

16

Ein kurzer Blick auf das Sengsengebirge

17

Hier sind mehr Buchen als Fichten

18

Ausblick auf den Bosruck

19

Das Warscheneck liegt genau gegenüber.

20

Wieder ein schöner Rastplatz

21
22

23

Eine Viehsperre am Weg zur Gowilalm

24

Der Grosse Phyrgas vor uns

25

26

Nur noch wenige Meter bzw. Minuten dann haben wir die Gowilalm erreicht.

24

Blick auf das Sensengebirge

27

Noch einmal Blick auf das Warscheneck

29

Um 10,09 erreichen wir die auf 1375 m hoch gelegene Gowilalm

30

31

Am Vormittag sind noch nicht so viele Wanderer hier,

56

gegen Mittag sind aber die Plätze dann auch gut besetzt.

32

Wir gehen noch ein Stück weiter hinauf, hier Blick auf das Tote Gebirge und auf das Warscheneck.

34

35

Der Grosse Phyrgas

39

Blick auf den Kleinen Phyrgas

34

Oberhalb der Gowilalm blühen Trollblumen, Trollius europaeus, ein Hahnenfußgewächs welches unter Naturschutz steht.

41

Blick auf den Grossen Phyrgas und in das Holzerkar

42

Blick zum Warscheneck auf der gegenüberliegenden Seite.

43

44

Wir machen hier eine Rast in ca. 1500 m Höhe und geniessen den herrlichen Ausblick.

44
45
46
47
48

49

Bei unserer Rast sind wir aber nicht alleine und die Dohle erwartet dass sie von unserer Jause auch etwas abbekommt. Bis auf einen knappen Meter kommt sie heran und nascht gerne mit.

47

Blick nach Windischgarsten

49

50

Zum Kleinen Phyrgas sind es noch ca. 1 1/2 Stunden

51

Vor uns der Kleine Phyrgas

52

Oberhalb der Gowilalm ein Brunnen

54
55

59

Ein Kondensstreifen über dem Kleinen Phyrgas

59

Das Tote Gebirge mit Spitzmauer, Grossen Priel und Kleinen Priel

60

Die Zeitangabe über die Holzeralm retour zum Parkplatz Singerskogel ist mit einer Stunde angegeben, das erscheint uns aber unrealistisch, außer man lauft Teile der Strecke.

63
64

65

Wir verlassen um 13,02 Uhr die schön gelegene Gowilalm und

67

gehen den Weg über die Holzeralm retour.

69
69

70

Dieser Weg ist landschaftlich wesentlich schöner als der Aufstieg über den Waldrücken, hat man hier immer wieder herrliche Ausblicke auf den Grossen Phyrgas und in das Holzerkar.

72
73
74
74
76

76

In zahlreichen Serpentinen geht es hinunter zur Holzeralm

79
79
80
81
83
85
87

89

Um 13,45 erreichen wir die Holzeralm !

88

Diese Tafel steht nur wenige Meter von der Holzeralm entfernt und jetzt sind es laut der Tafel noch 45 Minuten zum Parkplatz Singerskogel. Auf der Gowilalm war 1 Stunde bis zurm Parkplatz angegeben, also müsste man bisher den Abstieg in 15 Minuten schaffen, wir gehen nicht langsam und brauchten 43 Minuten incl. der Fotostopps. Beim Anstieg zur Gowilalm, blieben wir unter der angegeben Zeit, samt den Fotostopps. Solch ungenauen Zeitangaben sollte man halt schon vermeiden wenn man Wegweiser aufstellt.

90

Diese Tafel steht gegenüber der vorigen Tafel

91

Weiter geht es über einen herrlichen Almboden,

92

manchesmal an einem Bach entlang

94

94

wir geniessen diese herrliche Landschaft.

95

Blick zurück zum Grossen und Kleinen Phyrgas.

96
97
98

99

Um 14,16 Uhr erreichen wir die Stefansbergalm

99

Diesesmal haben wir noch keinen Hunger, aber bei einem nächsten Besuch dieser Gegend machen wir sicher Halt und geniessen die angebotenen Almschmankerl.

101

Diese wunderschöne kleine Almhütte befindet sich in der Nähe der Stefansbergalm.

102

103

An dieser Weggabelung müssen wir nach rechts weitergehen bis zum Parkplatz Singerskogel. Geht man links kommt man zum Bahnhof Spital am Phyrn.

105

Es ist 14,29 Uhr angeschrieben bis zum Singerskogel sind noch 20 Minuten.

106

Nach 3 Minuten Gehzeit kommen wir zu einer einmaligen Wiese

107

Zahlreich blüht hier Wollgras Eriophorum

108

Knabenkraut, eine heimische Orchideenart, die alle unter Naturschutz stehen.

108

109

Auch die starkduftenden Narzissen sind auf dieser herrlichen Wiese anzutreffen.

110

Nur noch einige Minuten

111

vorbei an den Häusern

112

und um 14,50 Uhr erreichen wir wieder den Parkplatz Singerskogel.

Eine landschaftlich wunderschöne Wanderung die man ohne Problem und Schwieigkeiten machen kann. Auch für Kinder gut geeignet !

Zur Verpflegung bieten sich Singerskogel, Gowilalm und Stefansberg Alm an.

Bilder im größeren Format