WANDERINFO

FEUERKOGEL

1. Teil: VOM FEUERKOGEL ZUM GROSSEN HÖLLKOGEL 1862 m

2. Teil: WEITER ZUR RIEDER HÜTTE UND ZURÜCK ZUM FEUERKOGEL

Eine wunderschöne Spätherbstbergwanderung

Alle Aufnahmen mit Nikon D 700, 28 - 300 mm und teilweise Blitz SB 900

 

1

Die Morgensonne spiegelt sich im Fenster der Gondel, als wir um 8,13 hinauffuhren.

2

Im Tal Nebel, am Berg herrlicher Sonnenschein, im Hintergrund der Hohe Dachstein, waren um 8,20 Uhr bereits am Berg

3

Bergstation der Feuerkogelseilbahn, im Tal dichter Nebel

4

Eine geschlossene Wolkendecke wohin man auch schaut.

5

Majestätisch erhebt sich im Hintergrund der Traunstein aus dem Wolkenmeer.

6

Wir beginnen die Wanderung in Richtung Rieder Hütte, im Hintergrund der Hohe Dachstein.

7

Der Alberfeldkogel mit Europakreuz in der Morgensonne.

8

In der Sonne ist es schon angenehm warm

9

im Schatten hat es leichte Minusgrade und leichten Rauhreif.

10

Die umliegenden Berge schauen aus als ob sie Inseln wären.

11

Tiefblauer Himmel, kein Wind hier auf 1600 m

12

Der Weg führt durch Latschenfelder gemächlich bergan.

13
14

15

Langsam wird es aber steiler und felsiger.

16

17

Eine Lärche in ihrem goldgelben Nadelkleid.

18
19

20

Immer wieder herrliche Ausblicke auf die geschlossene Wolkendecke.

21

Im Schatten ist es noch immer kalt.

22

Hier ein kurzes, ausgesetztes Stück, mit einem Stahlseil gut gesichert, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist aber notwendig !

23

24

Stellenweise braucht man etwas die Hände um solche Steilstufen zu überwinden.

23

24

Je höher man kommt umso beeindruckender die Ausblicke in alle Richtungen !

25
26

27

Ein Blick zurück zum Feuerkogel und Traunstein

27

Der Traunstein herangeholt mit dem 300 mm Tele.

33

31

Beeindruckende Ausblicke verleiten zu zahlreichen Fotostopps

33

34

Erster Blick auf den Grossen Höllkogel, aber zuerst heisst es wieder Absteigen

35

36

um dann wieder aufzusteigen zum Gipfel.

37

Durch eine wilde Felslandschaft hinunter, wo wir eine Gemse aufschreckten die mit atemberaubender Geschwindigkeit die Flucht ergriff.

38

Durch das 300 mm Tele ist der Gipfel des Höllkogel schon recht nah !

39

Aber zuerst heißt es hinunter steigen.

40

Im Schatten schon der erste Schnee

41

Auf 1655 Höhenmeter ein Wegweiser, aber wie schon so oft kaum Zeitangaben !

42

43

Nun beginnt der Aufstieg zum Grossen Höllkogel

44

Auch hier wieder keine Zeitangaben

45

Blick zurück in Richtung Feuerkogel.

46

Von hier sieht man die Rieder Hütte zum ersten mal.

47

Knapp unterhalb des Gipfels noch eine Aufnahme zum Feuerkogel und Traunstein,

48

genau um 11 Uhr erreichen wir das Gipfelkreuz am Grossen Höllkogel in 1862 Metern Höhe. 2 Stunden und 40 Minuten benötigten wir samt den zahlreichen Fotostopps ! Angeschrieben sind 2 1/2 Stunden.

49

Wir genießen den herrlichen Ausblick bei angenehmen Temperaturen und Windstille !

50

51

Im Hintergrund der Hohe Dachstein, in den Tälern nach wie vor Nebel.

52

53

Wunderbare Ausblicke in alle Richtungen, die hohen Gipfel alle wolkenfrei,

55

Der Hohe Dachstein herangeholt mit 300 mm Brennweite.

Eigentlich ist diese Stelle zwischen den Latschen der höchste Punkt vom Grossen Höllkogel und nicht die Stelle wo das Gipfelkreuz steht.

56

Blick auf die Hohen Tauern mit all den Dreitausendern !

57

58

Nochmal ein Blick auf den Dachstein dann beginnen wir

59

um 11,39 Uhr den Abstieg zur Rieder Hütte im Höllengebirge

60

zum 2. Teil

Go to Page 2