WANDERINFO

ENNSERHÜTTE 1293 m - ALMKOGEL 1513 m im Nationalpark Kalkalpen

Alle Bilder mit NIKON D 700 24 - 120 mm

1

Von Grossraming, die Strasse der Enns entlang fahren, vorbei an der Fischerhütte, vorbei am Abstieg zur Hängeseilbrücke, bis rechts eine asphaltierte Strasse abzweigt, Tafel Ennserhütte. Diese Strasse zurückfahren bis zum Schranken, 2 kleine Parkplätze. Dort beginnt der schmale Fußweg zur Ennserhütte der duchgehend gut markiert und angeschrieben ist. Der Höhenmeter im Navigationssystem zeigt beim Schranken 780 m an.

2

Ennserhütte 1,15 Std. angeschrieben, was der Wahrheit entspricht. Wir beginnen unsere Wanderung um 8,34 Uhr

3

Ein schmaler Steig führt durch dichten Mischwald

4

mehrmals überquert man im zuge des Anstieges die Forststraße.

5

Der Anstieg des Weges 492 zur Ennserhütte ist gut markiert und deutlich sichtbar !

6

Langsam führt der Weg hinauf durch den Jungwald,

7

ein Buchenwald folgt,

8

der Weg führt an einem kleinen Bach entlang, den man aber bei Starkregen aber besser meiden sollte und die Forststraße gehen sollte.

9

Hier zeigt die Natur was starke Regenfälle aus einem kleinen Bach machen kann und was einem da alles entgegen kommen kann.

10

Soweit das Auge reicht, der Boden ist bedeckt mit blühendem Bärlauch,

11

es riecht im ganzen Wald nach Knoblauch

12

je weiter man nach oben kommt sind die Blüten gerade am aufblühen und das am 8. Juni !

13

Wieder quert man die Forststraße

14

Blick auf die Forststraße

15

Hier führt der Weg an einem großen Steinblock vorbei

15

Jetzt nähert man sich wieder dem kleinen Bachbett

17

welches man überqueren muss, bei einem starken Regen wahrscheinlich kaum möglich !

18

Langsam lichtet sich der Buchenwald

19

und um 9,18 erreichen wir diese Quelle, ungefahr die Hälfte des Anstieges ist geschafft.

20

3 Minuten danach überquert man wieder die Forststraße, noch 30 Minuten zur Ennserhütte

21

Blick zurück auf die Forststraße

22

Blick auf die neue Jagdhütte

23

Es folgt ein waldloses Gebiet, Farne, Büsche entlang des Steiges

24

25

Nocheinmal ein Blick auf die Jagdhütte

26

Nocheinmal nähert man sich einem Waldstück

27

indem es steil hinauf zur Ennserhütte geht.

25

Der erste Blick zur Ennserhütte, noch einige Serpentinen

26

und man ist auf der Hütte die in 1293 m Höhe liegt.

27

Von der Terrasse der Ennserhütte hat man einen herrlichen Blick

27

auf die umliegenden Berge. Wir erreichen die Ennserhütte um 9,47 Uhr

28

Seit Beginn der Saison 2013 bewirtschaften Helga und Erwin die Ennserhütte, eine Garantie für ausgezeichnete Küche, waren sie doch vorher die Pächter der Anlaufalm, jetzt muss sich das erst wieder herumsprechen,

30

dann sind die Bänke wieder knapp vor 10 uhr auch wieder voll. denn die umliegende Landschaft bietet herrliche Wanderungen. Wir trinken einen Hollersaft und gehen um 9,58 Uhr weiter zum Almkogel.

31

32

Dieses Kreuz steht einige Meter höher über der Ennserhütte !

33

Gleich hinter der Ennserhütte quert man noch einmal die Forststraße und

34

der Steig zum Almkogel beginnt.

35

Der Weg bietet schon herrliche Ausblicke auf die umliegenden Berge.

36

Ein Hang muss gequert werden, dort steht kaum ein Baum.

37

Hat man dann den Rücken erreicht teilen sich die Wege.

38

Rasch kommt man voran, der Höhenunterschied ist ja nicht gerade viel, ist der Almkogel mit 1513 m Höhe ja nur 220 Höhenmeter über der Höhe der Ennserhütte.

39

Schöne Ausblicke in jede Richtung.

40
41
43

44

Bequem geht es in Richtung Gipfel,

45

immer wieder schöne Ausblicke zu den umliegenden Berge.

46

 

47

Das letzte Stück zum Gipfel ist steil und bei Nässe rutschig.

48

Eine Kuhsperre damit die Kühe die auf den Hochalmen weiden nicht in unwegsames Gelände geraten.

49

Die letzten Meter zum Gipfel

50

des herrlichen Aussichtsberges.

51

Leider war es an diesem Tag doch sehr diesig

52

aber man erkennt auch an diesem Tag die herrliche Rundumsicht, vom Gesäuse zu den Nockbergen, zum Warscheneck und ins Tote Gebirge, sowie über den gesamten Nationalpark Kalkalpen.

53

Knapp vor dem Gipfelkreuz noch Wegweiser.

55

Der Gipfel vom Almkogel ist um 10,42 Uhr erreicht.

56

Jeder genießt hier den herrlichen Ausnblick.

56

Gipfelrast in 1513 m Höhe

57

58

Um 11,15 machen wir uns wieder auf den Weg zur Ennserhütte.

59

Es geht den gleichen Weg wie beim Aufstieg hinunter.

60
60

64

Ein Markierungsstein am Wegesrand.

64
65
66
67
68

70

Um 11,52 Uhr erreichen wir wieder

71

die gemütliche Ennserhütte.

72

Noch einen Abstecher von ein paar Metern, ein Foto beim dortigen Gipfelkreuz neben der Ennserhütte.

73

Nach einer ausgiebiegen Mittagsrast und hervorragendem Holzofenbradl mit Knödel und Kraut,

74

beginnen wir um 13,26 Uhr den Abstieg diesesmal aber über die Forststraße.

76
76

77

Noch einige Bilder von der Umgebung.

78

78

Hier noch die letzten Schneereste eines Lawinenkegels.

79
79

80

Wie lange wird dieser schwebende Baum noch halten ?

81

82

Ein Blick zurück

83

An der Jagdhütte vorbei

84

einige Meter weiter, auf der anderen Seite der Straße die alte Jagdhütte.

85
85
86

87

Auch hier quert man einigemale den kleinen Bach.

88

Hier begann der Aufstieg durch den Buchenwald und dem blühenden Bärlauch.

89
90

87

Um 14,53 Uhr erreichen wir wieder den Parkplatz Bamacher. Ein schöner Wandertag geht zu Ende.

RETOUR

 

LINKS:

WEBCAM:

http://www.ennser-huette.at

Bilder der Wanderung in größerem Format:

http://www.flickr.com/photos/96109038@N05/sets