STEINWIESE, in der Gemeinde Rechberg

Fotografiert am 10.8.2015

Die Steinwiese, eine sehr große, wunderschöne Wiese war einmal ein Schmetterlings- und Pflanzenparadies.Vor einigen Jahren waren Tafeln aufgestellt "Betreten verboten" nur ein schmaler Weg führte durch die Steinwiese wo man unzählige auch selten gewordene Schmetterlinge beobachten konnte. Wir besuchen diese Wiese schon etwa seit knapp 9 Jahren, unzählige male im Jahr und waren immer begeistert über die Vielfalt der Insekten und Pflanzen. Trafen zahlreiche Leute mit denen man ins Gespräch gekommen ist und die auch fotografierten und lobten was ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Natur bewirken kann.

Dann verschwanden die Tafeln aber es war noch immer reichlich gedeckt für die Insekten die zahlreiche blühende Blumen antrafen. Heuer im Jahr 2015 wurde leider schon viel zu früh die erste Mahd getätigt, die Schmetterlinge noch nicht geschlüpft und als es dann so weit war, gab es keine blühende Pflanzen wie Klee und Flockenblumen, usw. sie wanderten ab oder verhungerten. Dann wurde nochmal gemäht und dann folgte die Hitzewelle und nicht konnte mehr wachsen und blühen. Hätte man später so wie früher gemäht würde es besser aussehen, denn jeder Grashalm mach etwas Schatten und man hätte jetzt keine verbrennte Wiese mit praktisch null Schmetterlinge, aber auch die Bienen finden nichts. Die Bauern haben die Wiesen geschnitten hier blüht natürlich nichts mehr, an den zahlreichen Güterwegen der Umgebung wurde die Böschungen radikal abgemäht, auch hier finden die Schmetterlinge, Bienen, Hummeln, Schwebfliegen, usw.. nichts mehr.

Wir trafen heuer 1 Widderchen, eine Nemophora metallica und 2 Schwalbenschwanz Schmetterlinge an, mehr leider nicht.

Übrig bleibt eine leblose, traurige Natur.

1

2
3
4
5

RETOUR